Staatlich geförderte Tierquälerei am Beispiel Huntingdon Life Sciences und Max-Delbrück-Centrum


Nein, es ist nicht genug, daß der Konzern HLS in England, Europas grösstes Auftrags-Tierversuchslabor, weiterhin besteht und Firmen wie GLAXO SMITH KLINE, ABBOTT, ACTELION, ASTRAZENECA, BRISTOL MYERS SQUIBB , DOW , MERCK , MONSANTO , ORION PHARMA , PFIZER , SANOFI AVENTIS , SYNGENTA , TEVA und viele andere beliefern kann, obwohl sich nach massiven jahrelangen Protesten und Enthüllungen von Tierquälerei, Tiermißbrauch, Lug, Betrug, Brutalität und Sadismus 2001 keine einzige Bank mehr fand, die auch nur ein Girokonto für HLS zu führen bereit war. Nur die Bank of England sprang auf Veranlassung der Regierung ein und rettete so die Firma vor der geschäftlichen Handlungsunfähigkeit.

Nun hat in Deutschland der Berliner Senat beschlossen, den Neubau des Berliner Instituts für Medizinische Systembiologie (BIMSB) des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) auf dem Campus Nord der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) mit 24 Millionen Euro zu finanzieren. Die laufenden Kosten von jährlich rund 20 Millionen Euro werden zu 90 Prozent vom Bundesforschungsministerium und zu zehn Prozent vom Land Berlin finanziert.

Schon jetzt ist das MDC eine der größten tierexperimentellen Einrichtungen Deutschlands. Mit dem Laborneubau sollen die Kapazitäten um 13 Prozent auf 61.400 Tiere erhöht werden. Die tatsächliche Zahl der im MDC zu Tode gequälten Tiere wird pro Jahr noch viel höher sein, denn die Tiere leben meist nicht lange, so dass ein ‚Tierplatz’ mehrmals im Jahr besetzt werden kann.

Im Jahr 2011 wurden in Berlin rund 375.000 Tiere in Tierversuchen „verwendet“ . Fast 2,9 Millionen waren es bundesweit. Die Tierversuchszahlen steigen seit Mitte der 1990er Jahre kontinuierlich. Neue Tierversuchslabors werden überall in Deutschland gebaut – und verschlingen Millionenbeträge aus öffentlichen Geldern.

Unsummen werden für sinnlose Tierquälerei ausgegeben, obwohl Tierversuche weder wissenschaftlich, noch nötig, sinnvoll, ethisch und moralisch sind.

Ausführliche Übersicht über die finanzielle Förderung von Tierversuchen und tierversuchsfreier Forschung:

http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/images/pdf/forschungsfoerderung.pdf
Erkenntnisse aus Tierversuchen sind nicht direkt auf den menschlichen Organismus übertragbar. Eine Forschung, die grausam und brutal ist, wird wohl kaum zur Gesundheit beitragen können.
Diplomanden, die für ihre Arbeiten Tierversuche verwenden, obwohl es einen anderen Weg gegeben hätte, werden heutzutage nicht anerkannt.


Dieser Artikel enthält zahlreiche Hintergrundinformationen und Links contra Tierversuche

PETA Deutschland ist es mithilfe des Informationsfreiheitsgesetzes gelungen, Kontrollberichte der zuständigen Aufsichtsbehörde aus den Jahren 2008 und 2009 zu erhalten.
Der Inhalt ist schockierend. Bei jedem Besuch fanden die Kontrolleure gravierende Mängel, regelmäßig wurde am MDC gegen das deutsche Tierschutzgesetz und die EU-Versuchstierrichtlinie verstoßen.
Allein im Jahr 2010 wurden – so die Unterlagen – 31 Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz am MDC eingeleitet.

Da dieses softe und sadistenfreundliche Tierschutzgesetz auch in seiner Neufassung 2012 viel zu milde verfaßt ist, gehandhabt wird und in kaum einer Weise intendiert, Grausamkeit von Tieren wirklich abzuwenden, sondern diese eher pseudowissenschaftlich rechtfertigt und untermauert, und da Tierversuche generell unnötig sind und abgeschafft gehören, wird es Zeit für Widerstand.

Richten Sie Ihren Protest an den Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit mit Hilfe des von PETA bereitgestellten Online-Formulars


Nehmen Sie an der Bürgerpetition gegen das MDC teil

Unterstützen Sie den Protest der Ärzte gegen Tierversuche gegen das MDC

Nehmen Sie an der Demo gegen das MDC in Berlin teil

Da diese Maßnahmen erfahrungsgemäß nicht ausreichen werden :

Lassen Sie sich was Kreatives einfallen.

Bis die milliarden Schreie der täglich industriell gefolterten und eingesperrten Tiere, unsrer Freunde mit Seele, Herz und Verstand wie wir, lauter sind als sämtlicher Maschinenlärm, Autolärm, Informationsmüll aus dem Web und seichtes Gelaber, Geplapper, Dahergerede, Gesabbel, Blabla, Worthülsen, Floskeln, nichtssagendes Gerede, hohles Phrasengedresche, spam und Gesülze aller Art.

Bis die speziesistische Mentalität nicht mehr regiert. Die Selbverständlichkeit des Rechts des Stärkeren hinterfragt wird. Die Arroganz von Menschen, die Tiere als Gegenstände betrachten, aufhört.

……………………………………

Update 7.9.2013: Demo am Wiener Platz gegen 2 Laborneubauten in München an TranslaTUM und Biomedizinischem Zentrum Martinsried

http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/helfen/aktionen/1224

facebook-Bildstrecke : https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151932594469796.1073741846.295607594795&type=3

Online-Petition http://aerzte-gegen-tierversuche.de/petitionen/index.php/2-uncategorised/2-tierversuchhochburg-muenchen-stoppt-laborneubauten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: