hartz3000: neuer rekord bei sanktionen gegen hartz4-ler


ausgehend von dem jahrelangen stress, den mir mein immer wieder unter das existenzminimum gedrückt werden,
schleichende entmündigung und versuche, uns noch kränker, dümmer und schwächer zu machen und vor allem auch die obdachlosigkeit von freunden bereitet hat, ebenso wie das leben unter hartz4 bedingungen und viele geschichten von leuten die noch mieser gegängelt und genötigt wurden,

schreibe ich diesen artikel.

bayrische verfassung:Artikel 106 (Anspruch auf angemessene Wohnung; Unverletzlichkeit der Wohnung)

(1) Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung.
(2) Die Förderung des Baues billiger Volkswohnungen ist Aufgabe des Staates und der Gemeinden.
(3) Die Wohnung ist für jedermann eine Freistätte und unverletzlich.

Die Achtung der Menschenwürde durch den Staat und seine Vertreter ist in Artikel 1, Absatz 1 des deutschen Grundgesetzes (GG) festgeschrieben:
„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

warum suchen so viele obdachlose in münchen seit jahren eine wohnung und bekommen keine angemessene, sondern müssen sich mit einem platz in einem wohnheim abfinden.
verständlicherweise weigern sich viele ins wohnheim zu gehen:
dort muß man sich das zimmer unter chaotischen bedingungen mit 4 bis sechs anderen teilen
auch wenn man sich mit diesen anderen manchmal nicht gut versteht,
außerdem ist zuwenig raum für die entfaltung der persönlichkeit, für privatsphäre.
die heime haben unterschiedliche athmosphäre und es gibt eine
belegungsübersicht für freie betten bei der wohnungslosenhilfe münchen

WIE SETZE ICH ALLE DRINGLICHKEITSSTUFEN SAEMTLICHER SOZIALWOHNUNGSANTRAGSSTELLERINNEN AUF HUNDERT PROZENT ????

diese überlegung entstand aus dem gedanken daß sich bei dem asozialen desaster irgendwo
ein fehler verbergen muß, vielleicht ein systematischer fehler in der bürokratie ?

warum konnte sonst eine frau 16 jahre auf der straße leben ohne einen cent sozialhilfe zu sehen,
sie ist inzwischen gestorben aufgrund eines konglomerats aus mangelnder beschäftigung und pflegefehlern in wohnheim und krankenhaus, und folgeerkrankungen des straßenlebens.

wieso bekommen so viele langjährige obdachlose auch nach zig ämtergängen, die
sie eigentlich nur mit begleitung eines freundes oder erfahrenen sozialarbeiters bewältigen können, weil sie sonst nicht ernstgenommen haben und keinen zeugen dabei haben,
nur einen platz in einem obdachlosenwohnheim in dem es laut erzählungen oft drunter und drüber geht ?
warum werden akten systematisch versteckt?
eine machtstruktur, die menschen , die schwierigkeiten hatten,
noch weiter aus der gesellschaft und in krankheiten drängt,
wird auch mit hilfe von internen dienstanweisungen etabliert bzw. versteckt

wieso hören so viele praktikanten die in dem tagesaufenthalt des evangelischen münchner hilfswerks
münchner teestube anfangen, bald wieder auf, warum
wechseln manche sozialpädagoginnen, die dort gearbeitet haben den job,
schaffen es begleitende sozialpädagogen, die bei ämtergängen helfen nicht das anzuwenden was sie im laufe ihres studiums und in ihrem berufsleben gelernt haben,
so daß doch wieder freunde mitgehen müssen beim ämtergang, um einen zeugen dabei zu haben, was auch tatsächlich viel schneller dazu führt, daß der wohnungslose die ihm zustehenden privaten 4 wände und ein dach über dem kopf bekommt ?

hab ich also erstmal zwei spaziergänge gemacht und das resultat davon ist jetzt hier und hier auf dem präsentierteller.

ich muß erst mal rausfinden wo das wohnungsamt bzw. das sozialamt die dringlichkeitsstufen abspeichert. mögliche ausgangspunkte für weitere recherchen:

-bei Idefix.muenchen.de, dns1.epag.net, dns2.epag.net
werden heute laut dnsstuff.com die nameserver von muenchen.de gehostet

-herzogspitalstrasse 24 (hier ist das direktorium hauptabteilung III (abgekürzt D III), das muenchen.de hostet , zuständig für informationstechnologie (IT-dienstleistungen und IT-strategie)

hier ist außerdem das riesen unternehmen AKDB, das unter anderem kommunalsoftware für heimaufsicht, sozialhilfe, wohngeldberechungssysteme entwickelt, aber auch bauamt, finanzwesen , ordnungsamt, personalwesen zu seinen kunden zählt

-fraunhoferstrasse 6 (hier wird muenchen.de gemacht)

-wohnungsamt franziskanerstrasse 6 bis 8 (hier gibts hilfe in vielerlei hinsicht und sozialwohnungsanträge zum ausfüllen)
zu munichen monaco monachium muenchen muenih munich
zu sehen in einem anderen wordpress-artikel

ich bin NICHT mit phantomix, torproxy foxy foxtor privoxy thawte obome hujiko anonymouse behidden in
den server gegangen wo ich die datei mit den falschen dringlichkeitsstufen-datensätzen vermutet habe
um diese ZU KORRIGIEREN, sondern berichte hier oeffentlich fuer hinz und kunz und jedermann einsehbar.
ich bin nicht der typ der heimlich irgendwo rummanipuliert ich könnte das nicht mal weil ich weder die techniken dafür draufhab noch genau weiß wo ich KORRIGIEREN müßte.
so nach dem prinzip „egal geh ich halt paar monate in den knast“
„macht halt der und der anwalt ein geschäft“
ich sehe diese agentenmethoden hintenrum, geheimniskrämerei und heimlichtuerei angesichts von angst
vor datenhandel, datenraub, seichtem aufgebauschtem skandalmüll nicht ein
und ich weiß blöderweise aus erfahrung wie schnell sich irgendwelche gerüchte, schlecht recherchierten
halbwahrheiten und animalischen deppengedanken zu einem verzerrten medienhype entwickeln können
das erzeugt nur blöde stimmung. eine perücke zur tarnung aufzusetzen einen rucksack voller wechselschuhe und wechselklamotten dabei haben zu müssen, wie UNANGENEHM,
diese feige art des spions liegt mir nicht, dieses hintenrum intrigieren ist widerlich,
ich habe viel bessere erfahrungen mit offenheit und ehrlichkeit gemacht.
nur scheinbar ist moral so out daß gerechtigkeit in münchen nicht gefragt ist.
scheinbar. es kommt mir also nur so vor

ich habe immer schon die erfahrung gemacht daß menschen mit sich reden lassen
und sich ändern nur manchmal flipp ich halt aus und entwickle
einen SEHR absurden humor auch wenn nicht gelacht werden darf

dringlichkeitsstufe…im punktesystem in A2LL… ts ts ts ts
wenn 50000 sozialwohnungsantragssteller die MAXIMALE dringlichkeitsstufe hätten, also die dringlichkeitsstufe die ihnen zusteht…..
(in welchen serverräumen ist die gespeichert bzw. da muß irgendwo ein fehler drin sein)

wieviel von der einen milliarde euro jährlichen ausgaben der stadt münchen fürs sozialreferat kommt WIRKLICH bei den hartz4 empfängern und obdachlosen an?
was liegt so auf münchner privatkonten rum…. dagegen dürften die 7,7/2,6/3,8 Milliarden städtischer haushalt relativ läppisch ausschauen….. und bei den hunderten milliarden die die staaten dieses planeten jährlich für sinnlose zwecke verprassen, erscheint das nach außen hin sauber und freundlich gepflegte image der
stadt münchen als konglomerat aus heuchelei und betrug, als löchriger alter filzhut, bei aller liebe.
welcher logistikfehler ist also für die falsche verteilung der gelder verantwortlich ?

die 500 millionen euro für den neubau von 100000 sozialwohnungen wären ein klacks.
und außerdem gibt es massenweise als immo-aktien leerstehende bürohäuser,
neu gebaut, voll beheizt und verstromt, die für eine zwischennutzung zur verfügung gestellt werden könnten,
ebenso wie die zahlreichen leerstehenden wohnhäuser und industriegebäude.

bei einem bestand von 55000 sozialwohnungen sind jährlich 3500 neu zu vergeben,
stimmen die zahlen auf muenchen.de noch?

vielleicht gibt es einen zusammenhang mit dem worldometer und der ökobilanz

theodizee als satire (bitte nicht blasphemisch verstehen sondern humoristisch, danke): ein Gott am Computer

ich als ehemaliger 1,25 euro-jobber sehe es NULL ein verpatzte bildungsaufträge und sonstige verantwortungslosigkeit
von hochverdienenden politikdeppen tragen zu müssen.

an diese politikdeppen: sie kennen die begriffe präventive deeskalation, vorbeugung, prophylaxe und vorsorge schon seit vielen
jahrzehnten…….warum ist dann der ganze mist passiert.
diese frage habe ich übrigens auch dem lieben gott schon tausende male gestellt.

(aktualisierung)
so und weiter gehts .

Ich habe dem 3.Stock des 80erjahre bürogebäudes in der bayerstraße 28a mal einen besuch abgestattet,
den ort kannte ich schon weil ich vor einiger zeit dort drin im für referat für gesundheit und umwelt drin war,
um zu fragen, ob pharaoameisen in münchnher wohnhäusern meldepflichtig seien.

diesmal also im 3.Stock 3102 : Sozialpsychiatrischer Dienst.

Nach kurzem Erforschen des Labyrinths in Quaderform mit Verzweigungen, auf mich wirken lassen der Athmosphäre, Vorbeigehen an Menschen mit sozialen Tätigkeiten, Sozialpädagoginnen mit kritischem Blick, Sachbearbeiterinnen (??) finde ich das Büro wo ich hinwollte.

freundlicherweise werde ich nach kurzem anmelden und warten in einem nebenraum zu einer chefin mit viel verantwortung in der münchner sozialpsychiatrie eingeladen. ich sitze ihr gegenüber und erzähle kurz von meinem vorhaben ihr in einem interview mit diktaphon die frage zu stellen ob gewisse bezirkssozialarbeiter überfordert seien, erzähle ihr daß über die jahre hinweg immer wieder unverantwortliche sozialpolitiker der stadt münchen probleme von wohnungslosen, obdachlosen, menschen mit krisen ungefragt an mich weitergeben anstatt sie zu lösen. ein interview lehnt sie aus gründen des datenschutzes ab ich pflichte ihr höflich bei.
der eindruck den ich von ihr habe ist durchaus sympathisch- freundliche fragen freundliche antworten. der bezirkssozialarbeiter sei NICHT überfordert weil er diesen job nicht allein, sondern zusammen mit anderen mache.

wir verabschieden uns freundlich, ich spaziere weiter zum
landessozialgericht ludwigstr.15
und der kurze eindruck von dort ist nur ein kleiner blick- vor der elektronischen tür sitzt ein freundlicher pförtner
der verständlicherweise nicht jeden einfach so reinläßt.
den hinterhof schaue ich mir auch nur aus der entfernung an, lasse das ganze aus der distanz auf mich wirken.

bei der nächsten etappe, dem rathaus, finde ich auf der kompletten tafel auf der das verzeichnis sämticher referate der stadtverwaltung im rathaus steht, kein einziges mal das wort „sozial“.
etwas merkwürdig für eine stadt die sich gern immer so sozialdemokratisch, christlich sozial, weltoffen und tolerant, modern und so weiter präsentieren will.

ich erinnere mich daß das sozialreferat sich natürlich am orleansplatz 11 befindet.
wie konnte ich das nur vergessen.

bei freundlichem nachfragen bei den beiden hübschen mitarbeiterinnen der stadt münchen, die eben auf dem weg in ihre büros sind, erfahre ich, daß der herr friedrich graffe, leiter des münchner sozialreferats seit über 15 jahren,
wohl auch am orleansplatz anzutreffen sei, also in dem gebäude direkt neben dem ostbahnhof, am sozialen brennpunkt am rande haidhausens
und
daß der komplette stadtrat NICHT in der psychiatrie sitzt wie ich in der nacht vor diesem spaziergang schon gehofft hatte (damit die mal merken wie das ist entmündigt zu werden) . wir lachen alle drei kurz und leicht förmlich.

anschließend runde ich diese sozialtour mit einer diskussion mit einem scientologymitarbeiter ab,
der leute in der aktuellen antipsychiatrieausstellung haben will, nachdem ich ein paar minuten dem mit einer tafel stehenden anderen mitarbeiter draußen zugeguckt habe und dann durch den gang neben dem sexshop zu diesem nicht sofort als solches zu erkennenden scientology-museum im tal 32 hintergegangen bin.

dieser artikel bezieht sich auf:

rekord bei sanktionen gegen arbeitslose

rekord bei sanktionen gegen arbeitslose

hartz4 klagen brechen rekorde

rekord bei sanktionen gegen arbeitslose

rekord bei sanktionen gegen arbeitslose

rekord bei sanktionen gegen arbeitslose

rekord bei sanktionen gegen arbeitslose

rekord bei sanktionen gegen arbeitslose

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Sich.-Ing.J.Hensel
    Mai 10, 2010 @ 10:14:43

    Aufruf zur friedlichen Demonstration gegen Scheinurteile vor den Gerichten der Landeshauptstadt Kiel – Am 26.Mai 2010 – 9.00 – 13.00 Uhr – Bitte weiterleiten !

    Mehr im Blog der Ringvorsorge ….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: